top of page
Emese_Fay_2022_Ovaska_079.jpg

EMESE
FAY

Schauspielerin
Sprecherin

  • Instagram
  • Facebook
  • LinkedIn

NEWS 

TARTUFFE kommt nach Berlin

Die Co - Erfolgsproduktion der
Festspiele Reichenau kommt an das Renaissance Theater Berlin.
Premiere ist am 4. Februar 2024
Termine und Karten gibt es hier:

RENAISSANCE THEATER BERLIN

Bildschirmfoto 2024-01-08 um 19.10.17.png
Bildschirmfoto 2024-01-01 um 20.42.38.png

SENDETERMIN

Bildschirmfoto 2024-01-08 um 19.44.05.png

Die Folge der Dokuserie 
"Österreich - die ganze Geschichte"
mit mir als Maria Theresia
ist ab jetzt in der
ORF Mediathek abrufbar.
Regie: Maximilian Traxl

 

DREHARBEITEN

Soko_Donau.jpg

DREHARBEITEN
für die ORF /ZDF Erfolgsserie
SOKO DONAU /WIEN
Regie: Katharina Heigl
Casting Nicole Schmied
Produktion: Satel Film

NEUE FOTOS von ©Alan Ovaska

ARCHIV

Die Folge "Tod im Weinberg"der Serie

BLIND ERMITTELT

läuft am 4. Mai 2023 um 20.15h

in der ARD

Regie führte Till Franzen

Produktion: Degeto/Monafilm

Casting: Nicole Schmied

Die Szene ist auf meinem Showreel zu sehen:

IMG_8559.jpg

FESTSPIELE REICHENAU

Am 2. Juli 2023 war Premiere von TARTUFFE

mit mir als Elmire an der Seite von Stefan Jürgens, Dirk Nocker, Michael Masula, Stefanie Dvorak, uvm.

Regie führte Guntbert Warns

©Foto: Lalo Jodlbauer

Macbeth ©Vicky Posch
Bildschirmfoto 2022-11-25 um 17.15.41.png

MACBETH in einer Bearbeitung von Gernot Plass

am Theater Phönix in Linz

Premiere war am

21. Dezember 2022

weitere Termine sind in Planung

Macbeth könnte sich vorstellen, den König zu geben. Lady Macbeth weiß, dass er es werden muss. Gernot Plass schafft eine aufregende Fassung des Klassikers, die mit nur zwei Schauspieler:innen den ganzen großen Shakespeare-Kosmos abruft.

Das neue Stück von Michaela Ronzoni über die Habsburger unter der Regie von Dora Schneider.

Premiere war am 10. November 2022, weitere Termine sind in Planung

www.inselderunseligen.at

festspiele

DES TEUFELS GENERAL

Im Sommer  2022 war ich als

Olivia Geiss in

"Des Teufels General"

von Carl Zuckmayer zu sehen.

Regie führte Hermann Beil

© Lalo Jodlbauer

bottom of page